fahrt
Vici Hohmann

Zugzwang

Zugzwang – hat man ja schon mal. Auch wenn man lieber sozusagen auf Entzug wär, um sich dem Zug zu entziehen. Doch, nein. Denn schließt sich die Tür der Bahn, bahnt sich einiges an. Man sitzt oder steht im – leider nicht mehr offenen – Vollzug. Und wie voll der sein kann. Maßlos. Die Deutsche Bahn hat den Voll – Zug geradezu erfunden, soviel steht fest. Man selbst als Fahrgast ja sowieso. Außer man plant ordentlich und reserviert. Reserviert ist die Bahn selbst ja leider bis zum Gehtnichtmehr, ohne es an die Öffentlichkeit dringen zu lassen. Denn Kleinvieh macht auch Mist. Und was die Schweine und Kälber auf dem Weg zur Schlachtbank schaffen, schön zusammengekuschelt im Viehtransporter, das sollen auch die Pharaonen (sprich: Fahrerohnen, also Mitfahrer ohne Sitzplatz) der Nahrungspyramide am eigenen Leib erfahren. Die Deutsche Bahn arbeitet nämlich mit dem Tierschutzbund zusammen.

Extreme Gastfreundlichkeit ist zudem kennzeichnend für die Deutsche Bahn. Das heißt nicht umsonst „ICE“, und da werden auch nicht umsonst 1.und 2. KLASSE groß geschrieben. Da kann man was lernen bezüglich Statusspielchen.

Zugfahren war in Deutschland ja immer schon so eine Sache. Das es mehr um den Transport als ums Reisen geht, hat bekanntlich Tradition. Ab auf die Schienen, rollen lassen, was einmal ins Rollen gekommen ist – bis zum bitteren Endziel. Der Zugführer lenkt. Die Uniformierten kontrollieren das bahnabgekartete Spiel. Und spurst du nicht in den gewünschten Bahnen, dann abteilen sie aus!

Im Zuge dieses Textes möchte ich nun nicht weiter hart mit der Bahn ins Gericht gehen, sondern mal eine Weiche legen. Schließlich übergibt es auch das Bordbistro zwischen den KLASSEN, das einen Lichtblick zur Strecke bringt.

Verlangt es den Reisenden nach Fahrgastlichkeit, so genieße er die Schiene, die die Deutsche Bahn fährt, mit Vorsicht, denn Nachsicht und Rücksicht sind nicht. Wer sich diesem Unternehmen einmal überantwortet hat oder wurde, muss das Überstehen in Kauf nehmen.

Im Bahnabteil einen kühlen Kopf zu bewahren ist eine Herausforderung – nicht nur wegen der manischdepressiven Entweder – Oder- Klimaanlage. Denn wie das Wörtchen Abteil schon andeutet: so ein Abteil muss erstmal am Zug dran sein. Leider fehlen Abteile und müssen dann im lüsternen Lokschuppen über mögliche Entgleisungen meditieren.
Reisende soll man nicht aufhalten – aber dieses Wort ist der Bahn offensichtlich zu geflügelt und damit Flug-Zeug.
Die Deutsche Bahn ist etwas, aus der man gerne aussteigt – meist geschafft. Denn selbst wenn man es zum Anschlusszug schafft, schafft es die Bahn den Passagier zu schaffen – und sei es mittels Schaffner.