waffel
Vici Hohmann

Waffeln statt Waffen

waffel

Schon in der Schule lernten wir: Waffeln backen für den Weltfrieden. – Waffeln essen für den Weltfrieden. Wir lernten: Waffelherzchen miteinander teilen, soviel Magen und Herz begehren. Hunger – ob Machthunger, Klassenkrampfhunger oder klassischer Hunger ist Aufrührer und Anführer von Krieg. Krieg ist ein knurriger Geselle aus Haut und Knochen. Warum den alten Knochen nicht gänzlich häuten und entwaffnen mittels Waffelherzen? Wir brauchen keine Schießeisen – wir brauchen Waffeleisen.
Warum nicht gemeinsam Eier, Butter, Zucker, Milch und Mehl anrühren und das Gerührt-sein zulassen, in friedlicher Backseligkeit. Starke, rührende Armeen in Teigzeitarbeit. Kindersoldaten mit Lachen wie Lebkuchenmänner. Armeen von Armen, rührselig, Hoffnung schöpfend – welch Bild.

Schlaraffenschland könnte deklamieren: „Weltfrieden – was wir dazu taten? – Nur ein paar Zutaten.“
Warum liefern deutsche Firmen Waffen und nicht Waffeln an Brandherde und in offensiv wunde Brennpunkte? Warum liefern wir böse Minen zu bösem Spiel? Wann wandelt sich ter teutsche Wirtschaftstrend in: „Ein Waffelherz haben für Unterdrückte von nicht zu sättigenden Despoten, die offensichtlich gehörig einen an der Waffel haben“? Wir haben doch jede Menge Eisen im Rührgebiet.
Waffeln verteilen und nicht die Waffel halten – wäre doch dufte! Teigige deutsche Waffeleiserne mit fünfblättrigen Waffelglücksherzen und Puderzucker im Gepäck um den Weltfrieden gebacken zu kriegen – bzw. nicht mehr zu kriegen, sondern nur noch Backpulver, statt Schießpulver zu verfeuern – einfach köstlich! Manch rüstiger Russe oder armeer Ami oder schindludernder Chinese mag dann zwar meinen: „Haben die einen an der Waffel, die Deutschen, mit ihrem Handelwandel?!“
Doch ruft frisch, fromm, fröhlich, frei, wer ein deutsch genossener Verköstiger isst: „Aber nein, nein! Alles fein! Alle aus einem Guss – das ist deutscher Genuss! Schöpfen! Backen! Oh Völl(k)er, Stämmige, lasst`s euch schmacken!“

Ja… das geht runter wie Butter! Das durchdringt den manifestesten Schutzpanzer! Welch Rezept: Rezepte!
Aus der deitschen Backstube schallt` s:
Parole: „Die Welt mit Waffeln wandeln – statt mit Waffen handeln!“
Parole: „Schürzen statt Schützen!“
Parole: „Kehrt dem Marschland den Rücken – auch ein Rührbesen kann entzücken!“
Dennoch ist etwa in der Antipastibewegung unverkennbar ein ungehaltenes: „Halt die Waffel! Haltet die Waffeln!“ zu hören.
Es soll nicht weiter stören. Denn mit Waffeln betören, ja mit Waffeln beschwören und die Waffeln erhören – das steht im fünfblättrigen Sternkochrezeptbuch des Lebens geschrieben und wird sich erfüllen, ob mit Schokoladenaufstrich, Kirschen oder Honig. Parole: „Schwarz, rot, gold – Waffeln deluxe, so viel ihr wollt.“